Hofrat Friedrich von Hessing (1838 – 1918) gilt als Vorbild für innovatives orthopädisches Handwerk. Der unermüdliche Erfinder und Mechaniker stellte seine Fertigkeiten ganz in den Dienst am Menschen. Seine Apparate und Hilfsmittel halfen Orthopädie-Patienten aus der ganzen Welt, ihre Leiden besser zu meistern.

Bis heute bildet die technische Orthopädie das traditionelle Herzstück der Hessing Stiftung. Wir sind als versierte Handwerker und geschulte Mitarbeiter geprägt von den Werten des Hauses Hessing. Für uns ist es selbstverständlich, dass Sie professionell beraten und mit der maximalen Qualität aus Werkstatt oder Sanitätshaus versorgt werden.

Dabei kommt Ihnen eine jahrzehntelange Erfahrung und unsere intensive Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten zu Gute. Sie erhalten bei uns für jeden Bedarf die bestmögliche Unterstützung, das bestmögliche Produkt und einen umfassenden Service – von der hochwertigen orthopädischen Einlage bis zur maßgefertigten Prothese.

Besuchen Sie uns in der Werkstatt oder im Sanitätshaus – wir freuen uns darauf, Sie zu beraten.

Im Geiste eines orthopädischen Genies

Die Entstehung der Hessing Stiftung

Seit mehr als 150 Jahren ist die von Hofrat Friedrich von Hessing (1838–1918) gegründete ehemalige „orthopädische Heilanstalt“ auf dem Gebiet der Orthopädie tätig. Heute zählt sie zu den führenden Fachkliniken in Deutschland.

1868 gründete Hofrat Friedrich von Hessing seine „Hessing’sche Orthopädische Heilanstalt“ und legte damit den Grundstein für die heutige Hessing Stiftung. Gerade die ersten Jahre seiner beruflichen Tätigkeit als Inhaber einer Orthopädischen Heilanstalt waren von vielen Schwierigkeiten geprägt. Als medizinischer Autodidakt – Hessing hatte niemals eine medizinische Fakultät besucht – sah er sich heftiger Kritik seitens der etablierten Medizin ausgesetzt. Es bedurfte großer Tatkraft und Hartnäckigkeit, diese Widerstände zu überwinden. Sein Erfolg gab ihm letztendlich Recht.

 

Die Unternehmen der Hessing Stiftung heute

Wegweisende Erfindungen

Der von Hofrat von Hessing entwickelte „Schienenhülsenapparat“ sowie seine Erfindungen zur Behandlung von Kriegsopfern verhalfen ihm zu spektakulären Therapieerfolgen, die den Ruf der Hessing’schen Heilanstalt sogar weit über die Grenzen Deutschlands hinaus trugen. Bis 1903 wurden mehr als 60.000 Patienten in Göggingen versorgt, darunter auch Angehörige des europäischen Hochadels.

Die Heilanstalt hat sich in dieser Zeit zu einem weitläufigen Unternehmen mit Bettenhaus, Behandlungsräumen, Schlosserei, Drechslerei, Schreinerei und Spenglerei entwickelt.

Um das leibliche Wohl kümmerte sich eine eigene Landwirtschaft. Für Unterhaltung und Zerstreuung sorgten Garten- und Parkanlagen, Säulengänge, Arkaden und Musikpavillons sowie eine Anstaltskirche. Sogar ein eigenes Theater wurde errichtet, das heute den Ruf eines Kulturdenkmals von europäischem Rang genießt.

Hessing’s unternehmerischer Tatendrang beschränkte sich nicht nur auf Augsburg – ähnliche Anlagen wie in Göggingen entstanden schließlich auch in Wildbad bei Rothenburg, Bad Kissingen und Bad Reichenhall. Zeit seines Lebens widmete sich Hofrat Friedrich von Hessing der Orthopädie – und dies stets zum Wohle seiner Patienten.

Auch nach seinem Tod sollte sein Lebenswerk fortbestehen. Durch die Errichtung einer Stiftung wurden die Bedingungen geschaffen, „die Anstalt zu erhalten und fortzuführen, zum Wohle der Heil- und Hilfsbedürftigen“, so der Stiftungszweck. Ein Vermächtnis, dem die Hessing Stiftung bis heute gerecht wird.

Hofrat Friedrich Ritter von Hessing

Friedrich Hessing gilt heute als einer der wichtigsten Wegbereiter der modernen Orthopädie. Erfindungsreichtum und Durchsetzungsvermögen zeichneten ihn aus. Vielfach wurde er als „mechanisches Genie“ seiner Zeit bezeichnet. Er legte den Grundstein für die Hessing Stiftung, die heute aus vielfältigen Unternehmensbereichen besteht. Die Ernennung zum Hofrat und Riter erfolgten als Beleg seiner Errungenschaften.

Biographie
1838

Geburt Friedrich Hessing

1858

Ausbildung zum Orgelbauschreiner

1868

Bewilligung zur Errichtung einer Heilanstalt

1887

Errichtung der „Neuen Heilanstalt“ in Göggingen

1894

Ankauf des Wildbades bei Rothenburg

1899

Behandlung von Kaiserin Victoria wegen Knöchelbruchs

1900

Pacht des Staatsbades Bad Kissingen

1906

Besuch des Bayerischen Landtages

1907

Ernennung zum Hofrat

1908

Errichtung des Denkmales

1913

Erhebung in den Adelsstand

1918

Tod des Hofrats Friedrich von Hessing und Gründung der Stiftung per Testament

So finden Sie uns

Diese Webseite verwendet das Produkt Google Maps von Google Inc. Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Erfassung, Bearbeitung sowie Nutzung der automatisiert erhobenen Daten durch Google Inc, deren Vertreter sowie Dritter einverstanden. Mehr dazu im Datenschutz

Direktkontakt
Ihr direkter Draht zu uns:
Sanitätshaus & Orthopädietechnik:
0821 909 408
Schuhtechnik:
0821 909 400
E-Mail:
info@hessing-massarbeit.de
Unsere Filialen:
Augsburg Königsplatz

Schaezlerstraße 3
86150, Augsburg

Hessing Campus Göggingen

Hessingstraße 17
86199, Augsburg

Hessing verwendet Cookies, um die Inhalte der Website optimal darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen erhalten Sie in der Datenschutz­erklärung.