Die Kniebandage: Hilfs- & Heilmittel für Ihr Knie

Unterstützen sie Ihr Knie mit Hilfen von Bandagen.

Wo kann eine Kniebandage zum Einsatz kommen?

Unser Knie ist ein sogenanntes Dreh-Scharnier-Gelenk. Als solches erlaubt es dem Bein sich zu strecken und beugen sowie die Option für den Unterschenkel sich im gebeugten Zustand nach außen und innen drehen zu können. Das Kniegelenk ist dadurch komplex aufgebaut und gerade diese Komplexität macht es anfällig für Verletzungen.

Je nach Ursache der Schmerzen im Knie gibt es verschiedene Therapieoptionen. Als Partner von der Prävention bis zur Nachsorge hat sich die Kniebandage bewährt.

Schmerzen im Knie schränken den Alltag stark ein und können sehr langwierig sein. Eine Kniebandage bietet verletzten oder strapazierten Kniegelenken eine gute Unterstützung. Bei Verstauchungen, Prellungen, Fehlstellungen oder nach Operationen kommen Kniebandagen zum Einsatz.

Das Gelenk wird durch die Bandage unterstützt und entlastet, so gibt sie wieder sicheren Halt und führt das Gelenk richtig. Der gleichmäßige Kompressionsdruck der Bandage ist dabei wichtig, um zusätzlich ihre wohltuende und therapeutische Wirkung gegen Schmerzen zu entfalten.

Auch bei einer bestehenden Gonarthrose können Kniebandagen optimal unterstützen und den Bewegungsschmerz beim Sport und im Alltag abmildern. Oft ist man bei Schmerzen im Kniegelenk verleitet, das Knie ruhig zu stellen oder zu schonen. Oft ist dies aber gerade kontraproduktiv, da die Bewegung die Heilung des Kniegelenks fördern kann. Durch Bewegung wird die Durchblutung des Gelenks angeregt und verbessert, wodurch der Gelenkknorpel mit Nährstoffen versorgt wird. Weitere Informationen rund um Knorpel finden Sie hier. Kniebandagen können diesen Effekt verstärken. Je nach Kniebandage hilft ein sogenannter Patellaring dabei die Kniescheibe zu führen und zusätzlich Schwellflüssigkeit aus dem umliegenden Gewebe heraus zu massieren. Es gibt einige Sportarten bei denen das Kniegelenk einer starken Krafteinwirkung standhalten muss. Hier kann auch eine präventiv getragene Kniebandage das Fortschreiten einer bereits bestehenden Verletzung oder das Auftreten von Schmerzen verhindern. Für jede Personen, jeden Trainingsgrad und jedes Alter gibt es verschiedene passgenaue Kniebandagen. Auch für die übrigen Körperbereiche wie Hand, Ellenbogen, Rücken, Sprunggelenk und Fuß gibt es spezielle Bandagen.  

Übungen für Ihr Knie

Es gibt diverse Übungen die im Rahmen der Prävention oder Rehabilitation das Knie unterstützen können. Prinzipiell sollten spezifische Übungen bei bestehenden Schmerzen oder einer vorliegenden Diagnose mit dem Arzt abstimmt werden. Hier haben wir ein paar Beispielübungen, die gut in den Alltag integriert werden können.

Dehnen

Wiederholen Sie die Übung zwei Mal auf jeder Beinseite.

  • Stellen Sie sich auf ein Bein.
  • Das Knie des Standbeines ist dabei leicht angewinkelt.
  • Nehmen Sie den Fuß Ihres anderen Beines und ziehen Sie diesen nach hinten in Richtung Gesäß.
  • Halten Sie mit den Händen Ihren Fuß oder den Knöchel fest.
  • Für ca. 20 Sekunden halten und danach das Bein wechseln.

 

Hinweis: Halten Sie Ihren Rücken gerade.

 

Kniebeuge

Je nach Belastbarkeit machen Sie bis zu 12 Kniebeugen und wiederholen diese

Kräftigungsübung drei Mal.

  • Stellen Sie sich etwas breiter als hüftbreit aufrecht hin.
  • Belasten Sie dabei beide Beine gleichmäßig.
  • Beugen Sie Ihre Beine leicht und schieben dabei Ihr Gesäß nach hinten.
  • Gehen Sie nur so weit runter, dass die Knie hinter den Fußspitzen bleiben.
  • Diese Position kurz halten und dann den Körper wieder aufrichten.

 

Hinweis:Die Bauchmuskeln werden angespannt und der Rücken bleibt gerade.

 

Ausfallschritt

Je nach Belastbarkeit machen Sie 12 Ausfallschritte und wiederholen dies drei Mal.

  • Beine hüftbreit aufstellen und den Oberkörper aufrecht lassen.
  • Spannen Sie die Bauchmuskeln an.
  • Machen Sie mit einem Bein einen weiten Schritt nach vorne.
  • Dabei ergeben Unter- und Oberschenkel beim vorderen Bein einen rechten Winkel.
  • Das hintere Bein senkt sich und stoppt kurz bevor es den Boden berührt.
  • Position kurz halten und dann zurück in die Ausgangsposition.
  • Nach jedem Ausfallschritt, das Bein wechseln.

 

Hinweis: Halten Sie Ihren Rücken gerade.

Weitere Tipps für Ihr Knie

Regelmäßiges Training

Unterstützen Sie Ihre Bein-Gesundheit durch regelmäßiges Training. Starke und gedehnte Muskeln, Bänder und Faszien beugen Verletzungen und Schmerzen vor.

Belastung vs. Bewegung
Knorpelzelltransplantation

Bewegung ist für den gesunden Knorpel und damit für ein gesundes Kniegelenk sehr wichtig. Es ist jedoch wichtig, dass es sich um schonende kontrollierende Bewegungen handelt. Eine dauerhafte und starke Belastung sollen Sie vermeiden.

Mehr zu Knorpel

Richtiges Schuhwerk

Unsere Füße tragen uns buchstäblich durchs Leben. Falsches Schuhwerk oder Fehlstellungen des Fußes führen mit der Zeit auch zu Knieproblemen. Je nach Situation kann auch die Kombination aus passgenauer Einlage und dem richtigen Schuh helfen Füße und Knie gesund zu halten.

Zur Schuhtechnik

 

Direktkontakt
Ihr direkter Draht zu uns:
Sanitätshaus & Orthopädietechnik:
0821 909 408
Schuhtechnik:
0821 909 400
E-Mail:
info@hessing-massarbeit.de
Unsere Filialen:
Augsburg Königsplatz

Schaezlerstraße 3
86150, Augsburg

Hessing Campus Göggingen

Hessingstraße 17
86199, Augsburg

Hessing verwendet Cookies, um die Inhalte der Website optimal darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen erhalten Sie in der Datenschutz­erklärung.